Zahnarzt - Implantologie - Kieferchirurgie - Oralchirurgie

Zystentherapie

Zysten sind gutartige und langsam wachsende Gebilde, die oft erst durch einen Zufallsbefund im Übersichtsröntgenbild entdeckt werden – oder wenn sie sich infizieren und dann Schmerzen verursachen. In diesem Fall ist eine Entfernung der Zyste durch einen chirurgischen Eingriff erforderlich. Hierbei wird der Zystenbalg als Ganzes entfernt und routinemäßig immer einer mikroskopischen Untersuchung unterzogen, um auszuschließen, dass es sich um eine bösartige Veränderung handelt. Bei größeren Zysten bietet sich die Einlage von Kollagen oder Knochenersatzmaterial an, um eine komplette Ausheilung nach dem Eingriff zu gewährleisten. Da Zysten in den meisten Fällen einen engen Bezug zu den Zahnwurzelspitzen haben, gehört die Behandlung der jeweiligen Ursache (z. B. des verursachenden Zahns) immer mit dazu.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.
Ok