Zahnarzt - Implantologie - Kieferchirurgie - Oralchirurgie

Knochenringmethode

Ist der Knochenabbau so weit fortgeschritten, dass ein Implantat mit ausreichender Höhe nicht mehr einzubringen ist, gibt es die sogenannte Knochenringmethode, um den Knochen in der Höhe aufzubauen.
Hierbei wird ein donutförmiger Knochenring auf den Kiefer aufgesetzt und das Implantat teilweise in den eigenen und teilweise in den künstlichen Knochen gesetzt.
Hierdurch ist es möglich, einen vertikalen Höhengewinn von bis zu fünf Millimetern zu erzielen und somit auch dort implantieren zu können, wo klassische Methoden versagen.

  • Allgemeine-Zahnmedizin1
  • Allgemeine-Zahnmedizin2
  • Allgemeine-Zahnmedizin3
  • Allgemeine-Zahnmedizin4
  • Allgemeine-Zahnmedizin5
  • Allgemeine-Zahnmedizin6