Zahnarzt - Implantologie - Kieferchirurgie - Oralchirurgie

Augmentation/Knochenaufbau

Wenn nicht genügend Knochen vorhanden ist, um ein Implantat einzubringen, gibt es heutzutage die Möglichkeit, den fehlenden Knochen aufzubauen. Hierbei wird mittels eigenem Knochen oder Fremdmaterial die notwendige Substanz um das Implantat herum aufgebaut und mit einer Membran abgedeckt.
Das Material hierfür liegt meist in körniger Konsistenz vor, wodurch es sich vor allem für kleinere Knochenaufbauten bei fehlender Breite eignet. Während einer Einheilphase von einigen Monaten findet der Umbau des Knochenaufbaus in eigenen Knochen statt. Diesen Vorgang, welcher sich „Remodelling“ nennt, erledigt der Körper ganz von selbst. Das Implantat ist nun voll belastbar und kann prothetisch versorgt werden. Eine spezielle Art der Augmentation für aufwendigere Fälle stellt der Sinuslift und die Augmentation mittels Knochenblock oder Knochenring dar.

Sinuslift
vertikale / horizontale Augmentation mit Knochenblöcken
Knochenringmethode

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.
Ok